Gegenseitiges Verkehrsverständnis schaffen

Das Autofahren im Ausland ist heutzutage kein Problem mehr. Innerhalb der EU muss man noch nicht mal einen internationalen Führerschein beantragen, um in den anderen Ländern mit dem eigenen Auto fahren zu dürfen. Will man in Ländern wie den Vereinigten Staaten mit dem PKW verkehren, so muss man nur einen internationalen Führerschein beantragen und schon ist man erlaubt, im anderen Land zu fahren.
Häufig löst diese Tatsache vor allem bei Fahrschulen großes Entsetzen vor. Es steht in der, Diskussion, ob nicht zusätzliche Kurse angeboten werden sollen, die einem das Fahren in den verschiedenen Ländern etwas näherbringen könnten. Natürlich haben wie grob die gleichen Verkehrsregeln wie in Amerika. Warnzeichen werden wohl auch von ausländischen Autofahrern verstanden.
Trotzdem herrscht in jedem Land eine andere Kultur, die sich schließlich auch im Straßenverkehr widerspiegelt. Es wäre zumindest sinnvoll, einen Theoriekurs besuchen zu müssen, in dem man auf die Eigenarten der verschiedenen Länder hingewiesen werden würde. Das Besuchen dieser Kurse müsste jedoch pflichtmäßig für das Beantragen eines internationalen Führerscheins eingeführt werden.
Die Einzigen, die sich darüber freuen würden, wären jedoch die Fahrschulen, für die diese Kurse zusätzliches Geld bedeuten würde. Würde man es den Menschen freistellen, derartige Kurse zu besuchen oder nicht, so würden wahrscheinlich die wenigsten Leute sich dafür entscheiden.
Allerdings sollte man sich als Privatperson zumindest selbst darüber informieren, ob es Unterschiede im Verkehrssystem Amerikas zu Deutschland gibt. Mittlerweile wird viel unternommen, was den interkulturellen Austausch von USA mit Deutschland angeht. Man weiß bestens Bescheid über Politik, Urlaubsorte und sonstige Dinge. Daher wäre es angebracht, auch das Verkehrssystem mit einzubringen.
Schließlich könnte man die Informationen, die man darüber lernt, gleich umsetzen. Dies ist vor allem auch für internationale Touristen in den USA wichtig, denn häufig gebuchte Urlaubsrouten in den USA sind Touren mit den Mietwagen, bei denen man quer durch das Land fährt.